Apfelbörse

Am 29.10. fand wieder die Apfelbörse auf dem Asmus-Bremer-Platz statt. Bei Jan-Hajo bildete sich wie schon im letzten Jahr eine lange Schlange von Menschen, die ihre alten Haussorten bestimmt haben wollten. Goldparmäne und Co hatten zwar aufgrund des Septemberregens viele dunkle Punkte, überzeugten aber wieder durch intensiven und individuellen Geschmack.

Dreizehn verschiedene Apfelsorten vom Hasenkopf über Krügers Dickstiel zum Altländer Pfannkuchenapfel konnten verkostet und gegen Spende erworben werden. Acht verschiedene Apfelkuchen von Omas Rezept bis zum Streusel erfreuten Jung und Alt. Die Apfelpresse kam dieses Jahr etwas weniger zur Geltung. Melannge lieferte Atmosphäre mit Gesang und Gitarre. Dazu Infos und Gespräche rund um Äpfel, Kleingärten etc. Den unzähligen Helfern sei an dieser Stelle noch einmal gedankt. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Apfelbörse, Ernährung, Garten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Apfelbörse

  1. karinkonzelmann schreibt:

    Wünsche schönes Wetter und Viel Erfolg! Ich setze mich in Wuppertal für die lokalen Äpfel ein und habe gerade mit einem Blogartikel über eure Aktivitäten den Wuppertalern hoffentlich Ehrgeiz geweckt, es euch ein wenig nachzumachen. 🙂 http://wuppapfel.wordpress.com/2011/10/26/kiel-tut-was-fur-seine-kapfel/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s