1. Platz beim Kieler Umweltpreis für „Gute Saat für Kiel“

Kiel im Wandel ist mit seinem Projekt „Gute Saat für Kiel“ Gewinner des (geteilten) ersten Preises des Kieler Stadtwerke Umweltpreises 2010 unter dem Motto „Keine Gentechnik auf Kieler Tellern“. Die Projektgruppe wird von dem Preisgeld Saatgut für Mangold, Kresse, Salat und Radieschen kaufen, welches abgepackt in Haushaltsportionen ab April zusammen mit Pflanztipps an die Kieler BürgerInnen kostenlos auf den Wochenmärkten abgegeben werden soll. Diese brauchen keinen eigenen Garten, sondern können auf Fensterbank, Balkon oder im Hinterhof säen (und ernten). Dazu wird es Pflanztipps und allgemeine Informationen zu Kiel im Wandel geben.

Es werden natürlich noch Helfer gesucht, die beim Abpacken helfen, für Nachschub für die Märkte helfen und das Projekt begleiten wollen. Dazu sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Interessenten bitte bei wiebke.freudenberg ätt t-online.de melden. Ein erstes Organisationstreffen wird am 18.1. stattfinden, um 18 Uhr im SpontiHansa, Hansastr.48.

Presseerklärung der Stadt mit den weiteren Gewinnern zum Anklicken.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Ernährung, Garten, Gute Saat für Kiel, Permakultur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s